HR Management Blog - Interim Personalleitung - Prozessoptimierung - Consulting - Training

Die HR Interim Manager
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Organisationsentwicklung in komplexen Strukturen

Herausgegeben von in HR ·
Tags: NielsPflaegingOrganisationsentwicklungTransformation
“KOMPLEXITÄT IN ORGANISATION ZU VERSTEHEN UND ZU BEWÄLTIGEN BEDARF DER KENNTNIS VON ORGANISATIONSPHYSIK.“
Niels Pflaeging war am Samstag unser Trainer beim BVSP Akademietag zum Thema komplexe Organisationen.
Als Personalleiter in Interim Mandaten habe ich immer wieder mit komplexen Strukturen in Organisationen zu tun. Und viele Unternehmen versuchen ihre Herausforderung in der Organisationsentwicklung damit zu lösen, in dem sie versuchen die Menschen zu "motivieren" Doch es gibt andere Wege der Transformation.



Webinar "Prozesse im Personalwesen: einfach optimieren und managen" Zusatztermin!

Herausgegeben von in HR ·
Tags: WebinarHRProzessmanagement
Auf vielfachen Wunsch bieten wir einen dritten Termin für unser Webinar an.
Hier nehmen Sie aktuelles Wissen für Prozessmanagement im Personalwesen mit.
Was bringt Ihnen das Webinar?
In diesem Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie auch im Personalwesen mit einfachen Mitteln Prozesse dokumentieren, optimieren und managen. Sie lernen,
  • warum Prozessmanagement im modernen Personalwesen so wichtig ist
  • wie man HR Prozesse einfach aufzeichnet und optimiert
  • wie man HR Prozessmanagement in der Organisation verankert

Dauer: 45 Minuten
Sprecher: Hans Haslberger und Tobias Höltzel
Termin: 10. Oktober 2016 15:00 bis 15:45 Uhr



Demographiemanagement

Herausgegeben von in HR ·
Auf der Tagung des Bundesverbandes  selbständiger Personalleiter (www.bvsp.de) ging es diesmal auch um das Thema Demographiemanagement.
Es wurde wieder einmal klar, dass Unternehmen sich zukünftig verstärkt um die Auswirkungen ihrer Altersstruktur kümmern müssen, dabei geht es nicht nur um die Arbeitsfähigkeit und Bindung älterer Arbeitnehmer. Vielmehr wird man sich intensive Gedanken machen müssen, wie man Migranten ins Unternehmen integriert um dem Fachkräftemangel zu begegnen.
Diese Tagungen dienen nicht nur der fachlichen Weiterbildung sondern auch dem Erfahrungsaustausch zwischen den HR Interim Managern. Ich freue mich deshalb schon auf unsere nächste Veranstaltung in Freiburg.
Im November wird es dann um Themen in der Organisationsentwicklung gehen.




Auslandsentsendung - auch bei Dienstreise

Herausgegeben von in HR ·
Kürzlich habe ich in einem globalen Weltkonzern wieder festgestellt, dass die sozialversicherungsrechtlichen Grundlagen der Auslandsentsendung nicht ausreichend bekannt sind. Das hat für Arbeitgeber gravierende Konsequenzen!







Oftmals ist es schon bekannt, dass Entsendungen gemeldet werden müssen um die sozialversicherungsrechtlichen Nachteile für Mitarbeiter zu vermeiden. Aber: Kaum jemand weiß in den Personalabteilungen, dass der Arbeitgeber bei Fehlern haftet. Vielfach wird unterschätzt, dass dabei auch Dienstreisen ins Ausland eine Entsendung ist.
Eine Entsendung liegt vor, wenn der Arbeitgeber
  • einen Mitarbeiter ins Ausland schickt, damit dieser dort für das Unternehmen tätig wird, oder
  • ein Mitarbeiter in Deutschland speziell für einen Auslandseinsatz eingestellt wird.
Das entscheidende Kriterium ist in beiden Fällen, dass der Lebensmittelpunkt des Mitarbeiters vor seinem Auslandseinsatz in Deutschland lag. Zudem muss der Mitarbeiter auch im Ausland den Anweisungen des deutschen Arbeitgebers unterliegen.
Somit muss auch bei Dienstreisen eine Meldung an die Krankenkasse erstellt werden. Das unterbleibt aber in der Regel. Der Arbeitgeber haftet beispielsweise im Falle einer Verletzung, da Mitarbeiter dann nicht versichert sind.
Die Krankenkassen bieten hierzu regelmäßig kostenlose Seminare an. Sie sollten auch genutzt werden.



Großoffensive gegen Powerpoint Exzesse

Herausgegeben von in HR ·
VW, Amazon und Apple haben es begriffen: Powerpoint-Schlachten kosten Zeit und Kapazitäten. Sie langweilen die Leute und der wahre Aussagewert geht verloren.
Doch das scheint schon ein Kulturbruch zu sein. Ich kenne DAX-50 Unternehmen, da sind 100 Folien für ein Meeting der mittleren Führungsebene normal. Hat eigentlich mal jemand danach gefragt, was auf Folie 15 stand?
"Keep it short and simple" ist eine alte Aussage, die kaum ernst genommen wird.
Auch wir Berater sind dafür verrufen, solche "Filme" zu produzieren. Doch die Erwartungshaltung zwingt oft dazu. Ich würde gerne in vielen Situationen meine Kernaussagen auf 3 Folien beschränken, wenn die Zielgruppe das mitträgt.
Ich hoffe, dass diese Beispiele Schule machen!



"Oft ist nichts, wie es scheint".

Herausgegeben von in HR ·
Tags: VorurteileRecruitingHRInterviewFragetechnik
Recruiter kennen das: Bewerbungen attraktiver Menschen werden von Fachabteilungen bevorzugt.  orurteile steuern unser Verhalten und verleiten uns, gute Chancen zu vergeben. Nicht nur im Beruf, auch im Privatleben machen wir zu schnell Schubladen auf und wieder zu.
"Oft ist nichts, wie es scheint" sollte uns öfters durch den Kopf gehen und uns dazu bewegen, genauer nachzufragen. Und plötzlich erkennen wir womöglich, dass wir eine große Chance verpasst hätten, wenn wir nur auf unseren ersten Eindruck gehört hätten.
Miteinander reden heisst das Geheimnis, bei dem alle Parteien nur gewinnen können.



Die häufigsten Fehler im HR BPO

Herausgegeben von in HR ·
Tags: HRBPOOutsourcingFehler
Die häufigsten Fehler im HR BPO. Entgegen dem Artikel von ADP existiert noch ein zusätzlicher, aber entscheidender Fehler: Das "Schönrechnen".
In einigen Projekten, die ich begleitet habe, wurden nicht alle Kosten betrachtet. Hätte man beispielsweise die eigenen, internen Kapazitäten und Zeitaufwände für Schnittstellen zum Provider einbezogen, dann wäre das eine oder andere Projekt gestoppt worden.
Also: Genau rechnen! Manchmal ist ein HR BPO eben nicht der bessere Weg und die eigene Personalabteilung produziert effizienter. Auch, wenn sich betriebspolitisch ein HR BPO gegenüber dem Aufsichtsrat noch so gut verkaufen liesse.





Downshifting: Rückschritte in der Karriereleiter

Herausgegeben von in HR ·
Tags: HRKarriereLebenslauf
Downshifting: Ein heikles Thema.
Ist es schon schwer bei einer Bewerbung einen Rückschritt in der Hierarchie zu verkaufen, so ist es innerhalb des Unternehmens noch problematischer. In den vergangenen Jahren hat man Führungskräfte lieber entlassen. Ich habe bisher nur ein Unternehmen kennen gelernt, dessen Unternehmenskultur das zugelasen hat.
Mitarbeiter zu halten ist in Zeiten des Fachkräftemangels sicher der viel bessere Weg. Die Betroffenen danken es mit Konstanz und bringen ihr Wissen verstärkt ins Unternehmen ein.





Suchen
27.07.2017
Print Friendly and PDF
Copyright 2017. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü